Motivation Pure Lauf Lust


Wer schön sein will – muss laufen!

Laufen macht attraktiv – und erfolgreich

Sie wissen selbst, wie wichtig der erste Eindruck ist – für den Sie bekanntlich keine zweite Chance bekommen. Innerhalb von Sekundenbruchteilen entscheiden wir, ob wir jemanden sympathisch finden oder nicht. Danach handeln auch Personalchefs. „Schöne Menschen machen häufiger Karriere“ titelte die Wirtschaftswoche. Tenor: Attraktive Bewerber finden schneller gute Jobs, weil Schönheit unbewusst mit einer ganzen Reihe von positiv besetzten persönlichen und intellektuellen Eigenschaften verbunden wird. Ihr Erscheinungsbild ist ein wichtiger Teil Ihrer Ich-Marke, auch im Berufsleben wie eine Langzeitstudie zeigt. „Der einzige relevante Erfolgsfaktor neben der Ausbildung ist die äußere Erscheinung“, sagt BWL-Professorin Sonja Bischoff, Verfasserin der Studie. Interessant: Unter den Befragten waren mehr Frauen als Männer dieser Meinung. Heute stuft mehr als jede dritte Führungskraft das Erscheinungsbild als wichtig ein, 1986 waren es gerade einmal fünf Prozent. Fazit: Attraktive Menschen sind erfolgreicher. Und Läufer sind attraktiver. Ergo: Wer schön sein will, muss laufen!

 

Läufer machen eine bessere Figur

In der Regel sind es die kneifende Hose oder das etwas eng gewordene Hemd, die uns antreiben mit dem Training zu beginnen oder es zu intensivieren. Wir laufen für ein schöneres Spiegelbild – zu Recht! Denn Läufer steigen nicht nur sorgenfreier auf die Waage. Unterschiede zwischen Läufern und Nicht-Läufern erschließen sich bereits auf den ersten Blick: Läufer sind schlanker, besitzen mehr Körperspannung, haben einen gesunden Teint, straffe Haut und eine positive, selbstbewusste Ausstrahlung. Sie sind einfach präsenter im Auftritt und machen im wahrsten Wortsinn eine bessere Figur. Die Körpergröße – vor allem bei Männern ein Zeichen von Stärke und Führungskompetenz – kann niemand beeinflussen. Daher wird auch kein HR-Verantwortlicher, Kunde oder Vorgesetzter auf die Idee kommen, Sie danach zu beurteilen. Mit einer sportlichen Figur hingegen können Sie punkten und ein Zeichen setzen.

 

Fit und schlank mit ganzheitlichem Lauftraining

Tatsächlich macht Sport schön, und Ausdauersport an der frischen Luft macht besonders schön. Natürlich ist Attraktivität subjektiv und liegt im Auge des Betrachters. Unbestritten gibt es aber Merkmale, die in unserem Kulturkreis mehrheitlich als attraktiv gelten. Die Ausstrahlung, ein gepflegtes Erscheinungsbild und eine schlanke Figur sind heute gefragt. Dünn zu sein, bedeutet aber noch lange nicht auch fit zu sein. Binden Sie Athletik- und Kräftigungsübungen in Ihr Training ein und kommen Sie in Topform. 

Sie werden sich nicht nur fitter und ausgeglichener fühlen, Sie werden auch besser aussehen. Sie bekommen eine bessere Köperspannung und -haltung, ein festes Bindegewebe und eine schön geformte Muskulatur. Muskeln sind das sichtbare äußere Zeichen Ihrer Leistungsfähigkeit. Die schlanken, definierten Läuferbeine werden – versteckt im Anzug – im Büro vielleicht keinem auf Anhieb auffallen. Doch mit Sicherheit bemerkt man Ihren aufrechten Gang, die ausgeprägte Körperspannung, die gesunde Gesichtsfarbe vom Sport unter freiem Himmel, Ihre kraftvolle Ausstrahlung, die Sie mit einem ganzheitlichen Training gewinnen. Sie kennen das: Es gibt Personen, die alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sobald sie einen Raum betreten. Meist sind das sportliche Menschen, und nicht selten passionierte Läufer.

GA1 hat ausgedient

Statt einmal GA1 zwischen SSL, LDL oder MDL variieren

mehr lesen

ZDL - Der Kalorienverbrenner

Der ZDL - Training an der aerob-anaeroben Schwelle

mehr lesen